Norbert Prangenberg - Holzschnitte, Linolschnitte

Werkverzeichnis 1988-2001

€ 25,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Norbert Prangenberg - Holzschnitte, Linolschnitte
Werkverzeichnis 1988-2001

Hrsg. Kultur- und Sportamt der Stadt Bietigheim-Bissingen/Städtische Galerie, Text(e) von Heinz Liesbrock

Deutsch

2001. 128 Seiten, 351 Abb.

Broschur

20,90 x 28,30 cm

ISBN 978-3-7757-1070-1

Norbert Prangenberg ist einem breiteren Publikum vor allem als Maler und Bildhauer bekannt. Weniger präsent ist sein umfangreiches druckgrafisches Werk, das seinen Gemälden und keramischen Objekten völlig eigenwertig und ohne vordergründigen Bezug zur Seite tritt. So verwendet Prangenberg seit den späten siebziger Jahren das gefügige Material Linoleum, das für einen spontanen manuellen Zugriff das ideale druckgrafische Medium darstellt. Er gehört damit zu jener Künstlergeneration, die den Hochdruck für sich neu entdeckte. Während in der Malerei und Grafik der achtziger Jahre neoexpressive Tendenzen dominierten, setzte Prangenberg von Anfang an auf Abstraktion und stille Konzentration. 1988 ist ein erstes Werkverzeichnis zum druckgrafischen Ouvre Norbert Prangenbergs erschienen. Der vorliegende Catalogue raisonné schreibt das Werkverzeichnis bis in die Gegenwart fort und macht nun auch die Holz- und Linolschnitte der Jahre 1988 bis 2001 der Öffentlichkeit zugänglich. Zum Künstler: Norbert Prangenberg *1949 in Rommerskirchen-Nettesheim. Teilnehmer der documenta 7. Seit 1993 lehrt Prangenberg Keramik an der Kunstakademie München. Lebt und arbeitet in München. Ausstellungen: Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen 12.5.- 24.6.2001 · Im Anschluss: Städtisches Museum Schloss Morsbroich, Leverkusen · Versicherungskammer Bayern, München

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen