Mischa Kuball

Sprach Platz Sprache

€ 14,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Mischa Kuball
Sprach Platz Sprache

Hrsg. Ulrich Krempel, Text(e) von Ulrich Krempel

Reihe: Reihe Cantz

Deutsch, Englisch

1999. 40 Seiten, 17 Abb.

Broschur mit eingelegter CD

15,50 x 20,00 cm

ISBN 978-3-89322-255-1

Im Rahmen des Ausstellungsprojekts »Licht auf Weimar« der Weimar 1999 - Kulturstadt Europas GmbH greift Mischa Kuball eine zentrale Raumsituation der Klassikerstadt für seine Installation auf: den Innenhof des ehemaligen Weimarer Gauforums. Der undefinierte Platz in der Mitte der Stadt, der heute als Parkplatz genutzt wird und damit unbewusst die historischen Ordnungsstrukturen der hierarchisch gegliederten Architektur aufgreift, wird mithilfe von Licht und Sprache verändert. Ein Scheinwerferstrahl, nach dem Zufallsprinzip gesteuert, erhellt den Platz; in der Bewegung des Lichtes wird er zur Bühne. Der städtische Außenraum wie der vorbeiströmende Verkehr sind nur noch Hintergrund für einen neuen Ort. Dieser Raum, oft als Unraum in einem kleinstädtischen Ensemble erlebt, gewinnt die Dimension einer anderen Erfahrbarkeit, einer utopischen wie historischen. Dabei zielt dieser flüchtige Eingriff nicht auf eine »Ver- besserung« der bestehenden Situation, sondern auf die Utopie eines anderen Umgehens mit diesem Platz, seiner Geschichte und Gegenwart. Zum Künstler: Mischa Kuball *1959 in Düsseldorf. 1990 Förderpreis ars viva, Kulturkreis im BDI, Köln. 1991 Stipendium für zeitgenössische Fotografie der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach Stiftung, Essen. 1993 Förderpreis Bildende Kunst des Landes NRW. 1996 Arbeitsstipendium Kunstfonds e. V. Bonn. 1997 Arbeitsstipendium in New York der Stiftung Kunst und Kultur NRW, Düsseldorf. Arbeitsstipendium für Brasilien und Japan des Ministeriums für Familie, Stadtentwicklung und Kultur NRW, Düsseldorf. 1998 Deutscher Beitrag auf der 24. Biennale von São Paulo.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen