Matthias Grünewald

Zeichnungen und Gemälde

€ 35,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Matthias Grünewald
Zeichnungen und Gemälde

Vorwort von Heinrich Schulze Altcappenberg, Text(e) von Thomas Schauerte, Iris Brahms, Georg Josef Dietz, Irene Brückle, Gerhard Banik, Cordula Severit, von Michael Roth

Deutsch

2008. 212 Seiten, 203 Abb.

gebunden mit Schutzumschlag

24,30 x 28,60 cm

ISBN 978-3-7757-2138-7

Matthias Grünewald (1475 oder 1480–1528) zählt zu den berühmtesten Künstlern der deutschen Renaissance. Die expressiven, von Schmerz und Empathie erfassten Protagonisten seiner Passionsdarstellungen haben eine ganze Künstlergeneration – von Paul Klee über Max Beckmann bis hin zu Otto Dix – tief beeindruckt. Dass der große Maler auch ein virtuoser Zeichner war, zeigt dieser vom Kupferstichkabinett der Staatlichen Museen zu Berlin herausgegebene, von ausgewiesenen Fachautoren kommentierte Band.
Die erhaltenen grafischen Arbeiten des Künstlers werden vollständig und in farbigen Abbildungen präsentiert. Neben ihrem herausragenden ästhetischen Wert wird insbesondere ihre Funktion als Entwurfs- und Planungsmedium in den Blick genommen und systematisch untersucht. Die umfassende Zusammenschau zeigt Grünewalds grafische Arbeiten als herausragende Dokumente einer Zeichenkunst, die das Studienblatt als künstlerisches Medium neu entdeckt.

Ausstellung: Staatliche Museen zu Berlin, Kupferstichkabinett 13.3.–1.6.2008

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen