Mathias Kessler

Nowhere to Be Found

€ 48,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Mathias Kessler
Nowhere to Be Found

Text(e) von Mads Dambo, Stephan Berg, Hartmut Böhme, Elsy Lahner, Martin Engler, Dieter Buchhart, Franklin Sirmans, David Ross, Terry Castle, Arnaud Gerspacher, Jovana Stokic, Anna Karina Hofbauer, Hrsg. Dieter Buchhart, Gestaltung von Sylvia Gruber, Beiträge von David Brooks, Mark Dion, Klara Hobza, Mathias Kessler

Deutsch, Englisch

2015. 304 Seiten, 329 Abb.

Leinen

24,50 x 30,50 cm

ISBN 978-3-7757-3823-1

Surreale Bilderwelt: Monografie zum Werk des in New York lebenden österreichischen Fotografen

Mathias Kessler (*1968) kritisiert unsere Auffassung von Natur. Ernsthaft und doch humorvoll setzt er typische Darstellungsweisen von natürlichen Prozessen neu in Szene und bezieht sich dabei auf Kunstgeschichte, Philosophie und ökologische Debatten. Seine Arbeiten vereinen disparate Genres wie die Malerei der Romantik, Land Art und digitale Visualisierung und wollen vertraute Gegensätze wie Natur/Kultur, Darstellung/Erfahrung, Ideologie/Ästhetik unterlaufen. Der Betrachter weiß beispielsweise nicht, ob es sich bei den Bildern um Fotografien eines Naturschauspiels handelt oder aber um digitale Visualisierungen einer künstlichen Landschaft: In der Installation Das Eismeer zeigt ein Bild Eisberge als leblose, in fahlem Licht inszenierte Hollywood-Sets, und der Betrachter wird aufgefordert, den Blick auf die Miniaturnachbildung eines Meisterwerks im Gefrierfach eines Kühlschranks mit einem Schluck von dem dort ebenfalls gekühlten Bier zu verbinden.

Ausstellung: Kunsthal Rotterdam 12.9.–13.12.2015

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen