Lorenz Estermann

Public Hyperbindings

€ 35,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Lorenz Estermann
Public Hyperbindings

Hrsg. Alexander Sairally, Gestaltung von claasbooks.de, Text(e) von Belinda Grace Gardner, Michael Glover, Dieter Buchhart

Deutsch, Englisch

2010. 104 Seiten, 290 Abb.

gebunden

29,20 x 24,00 cm

ISBN 978-3-7757-2609-2

Architektonisch geprägte Werke, welche die herkömmlichen Gattungsgrenzen überschreiten

Medienübergreifende Denkansätze an den Schnittstellen von Malerei und Skulptur, Fotografie und Architektur, Design und Typografie bestimmen das Œuvre des österreichischen Künstlers Lorenz Estermann (*1968 in Linz). Im Fokus seiner Werkserien stehen collageartige Arbeiten auf Papier sowie dreidimensionale Architekturmodelle und Rauminstallationen, die er mit ironischer Distanz von real existierenden Architekturen der 1960er- und 1970er-Jahre ableitet. Die Motive und Themen für seine Arbeiten entdeckt er bei seinen Fotorecherchen, die den Künstler unter anderem in die Vororte und Industriegebiete Mittel- und Osteuropas mit ihren unterschiedlichen Architekturen und Baustilen führen. In seinem Werk werden nicht nur die großen Utopien der Moderne kritisch und mit Humor analysiert, sondern sie schlagen auch den Bogen zur Pop-Art und deren Auseinandersetzung mit Produkten des Massenkonsums und Phänomenen der Alltagskultur.

Ausstellungen: Galerie Stefan Röpke, Köln 12.3.–16.4.2010 | Galerie Willy Schoots, Eindhoven 24.1 –13.3.2010

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen