Linoleum

Geschichte, Design, Architektur 1882-2000

€ 39,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Linoleum
Geschichte, Design, Architektur 1882-2000

Hrsg. Gerhard Kaldewei, Text(e) von Nils Aschenbeck, Julia Franke, Gustav Gericke, Gerhard Kaldewei, Wolfgang Kermer, Andrea Tietze, Torsten Ziegler u.a.

Deutsch

2000. 252 Seiten, 131 Abb.

Linoleum und Jute

21,00 x 28,00 cm

ISBN 978-3-7757-0962-0

Linoleum ist ein Naturwerkstoff, der seit seiner Erfindung durch den englischen Unternehmer Frederik Walton 1864 eine wechselvolle Wirkungsgeschichte hatte. In den Jahren 1900 bis 1930 erlebte er eine erste große Blütezeit: Zahlreiche bekannte Designer - etwa Josef Hoffmann oder Bruno Paul - entwarfen Kollektionen und Muster. Auch Peter Behrens fertigte - noch bevor er ab 1908 »Künstlerischer Berater« der AEG in Berlin wurde - Linoleummuster und entwickelte gar für die Anker-Linoleum-Werke Delmenhorst ein komplettes »Corporate Design« vom Briefpapier über Kataloge bis zur Ausstellungsarchitektur. Architekten des Bauhauses, Bruno Taut oder auch Mies van der Rohe setzten Linoleum im Wohnungsbau nicht nur als preiswerten und strapazierfähigen, sondern auch als dekorativen Bodenbelag ein. In dieser Publikation wird der historisch wie ökologisch bedeutsame Werkstoff erstmals in seinen vielfältigen Aspekten vorgestellt. Fachautoren widmen sich der Geschichte von Linoleum, beleuchten seine »Entdeckung« durch Designer und Architekten der Moderne und spüren der Renaissance des Klassikers in Design und Architektur unserer Zeit nach. (Englische Ausgabe erhältlich ISBN 3-7757-0990-8) Mit Linoleum kann man übrigens auch Memory spielen:ì Das Memoleum aus dem Hause MeterMorphosen bietet eine Auswahl von 30 Motiven aus den 1920er und 1930er Jahren.ì Weitere Informationen unter: www.metermorphosen.de

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen