Kunstmuseum Wolfsburg

Gesammelte Werke 1: Zeitgenössische Kunst seit 1968

€ 35,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Kunstmuseum Wolfsburg
Gesammelte Werke 1: Zeitgenössische Kunst seit 1968

Bearbeitet von Holger Broeker unter Mitarbeit von Elke Beilfuß, Vorwort von Gijs van Tuyl, Hrsg. Kunstmuseum Wolfsburg

Deutsch

1999. 456 Seiten, 600 Abb.

Leinen mit Schutzumschlag

25,50 x 28,10 cm

ISBN 978-3-89322-870-6

Die Sammlung des Kunstmuseums Wolfsburg ist so jung wie das Haus, das sie beherbergt und damit eine der jüngsten Museumssammlungen zeitgenössischer Kunst in Deutschland. Als 1993 mit der Skulptur "Tavola" von Mario Merz das erste Werk erworben wurde, hatte dies programmatischen Charakter für die Sammlung: Der gedeckte Tisch steht in seiner Spiralform als Metapher für Wachstum und Entwicklung. Als zentrales Werk der Arte Povera markiert es den zeitlichen Beginn einer Kollektion, bei der über dem Prinzip der Erweiterung stets das Prinzip der Verdichtung steht: Die Sammlung konzentriert sich auf wenige, aber markante Positionen der internationalen zeitgenössischen Kunst. In nur wenigen Jahren ist so eine außergewöhnlich qualitätvolle Sammlung entstanden, die wie kaum eine andere Fragen der Gegenwart aufgreift. In diesem wissenschaftlich bearbeiteten Bestandskatalog sind nahezu alle rund 190 Erwerbungen ganzseitig abgebildet und kommentiert. Mit Referenzabbildungen zu den einzelnen Werken und Kurzbiografien der Künstler lädt der Band ein zu einer spannenden Begegnung mit der Kunst unserer Gegenwart.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen