Königsmacher?

Zur Kunstkritik heute

€ 14,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Königsmacher?
Zur Kunstkritik heute

Text(e) von Georg Jappe, Michael Hübl, Moritz Peter Pickshaus, Wulf Herzogenrath, Stefan Schmidt-Wulffen u.a

Reihe: Reihe Cantz

Deutsch

1991. 80 Seiten, 8 Abb.

Broschur

15,50 x 20,00 cm

ISBN 978-3-89322-251-3

Die Kunststiftung Baden-Württemberg verlieh 1990 an Peter Moritz Pickshaus den Preis für Nachwuchs-Kunstkritiker. Die daran anschließende Podiumsdiskussion unter dem Titel "Kunstkritik zwischen Anspruch und Erwartung" ist in diesem Band in wörtlicher Rede dokumentiert. Auf dem Podium diskutierten die Künstlerin Rune Mields, Tanja Grunert (Galeristin), Stefan Schmidt-Wulffen (Kunstkritiker, Kunsttheoretiker), Wulf Herzogenrath (damals Kustos Nationalgalerie Berlin). Mit der Geschichte der Kunstkritik befaßt sich der Text 'Klimatologen der Kunst' von Georg Jappe. 'Königsmacher' von Michael Hübl diskutiert die Rolle der Kunstkritik innerhalb des Kunstbetriebs. Acht S-W-Fotos von der Tagung und den Tagungsteilnehmern ergänzen den Text. Deutlich werden in der Diskussion die unterschiedlichen Positionen des damaligen Diskurses. Schmidt-Wulfen verwahrt sich dagegen, die Kunst völlig den Gesetzen des Marktes zu unterwerfen. Wulf Herzogenrath plädiert für die Trennung von Museumsbereich, Galeristentätigkeit, also den öffentlichen Institutionen und dem Kunstmarkt. Tanja Grunert wünscht sich mehr Anerkennung für Ihre Arbeit unter schwierigen Bedingungen und hätte nichts dagegen, wenn Galeristen, Kritiker und Museumsleute stärker zusammenarbeiten. Insgesamt wirft die Diskussion ein Schlaglicht darauf, wie in einer Zeit, in der sich die kommenden Sparzwänge der öffentlichen Hand langsam abzeichnen, Strukturen im Kunstbetrieb und vor allem in den Museen sich wandeln und wirtschaftliche Gesichtspunkte eine zunehmend stärkere Rolle spielen.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen