Keith Haring

Keith Haring

Hrsg. Darren Pih, Text(e) von Paul Dujardin, Tamar Hemmes, Hans-Jürgen Lechtreck, Darren Pih

Deutsch

2019. 128 Seiten, 153 Abb.

Broschur

18,90 x 24,60 cm

ISBN 978-3-7757-4592-5

Pop Art und Politik

Diese Publikation erkundet das Werk des außergewöhnlichen Künstlers Keith Haring im Kontext der Themen, die sein Leben bestimmten: die AIDS-Krise, der Kalte Krieg, Rassismus, die Auswüchse des Kapitalismus und die Umweltzerstörung. Haring ist vor allem für seine farbenfrohen Gemälde, Zeichnungen, Skulpturen und Wandgemälde weltberühmt. Geradezu explosionsartig brach er mit seinen lebendigen, von Graffiti inspirierten Zeichnungen, die vielfach auch öffentlich zu sehen waren – wie die »Ausstrahlung« seines berühmten Radiant Child (1982) auf einer Werbetafel des Times Square – über die Kunstszene der frühen 1980er-Jahre herein. Der vorliegende Band, der an die siebzig Arbeiten enthält und durch kaum bekannte Fotografien und Standfotos ergänzt wird, macht Haring nicht nur einem neuen Publikum bekannt, sondern wirft auch einen frischen Blick auf den Künstler, dessen Arbeiten weiterhin typisch für die subkulturelle und kreative Energie im New York der 1980er-Jahre sind.

KEITH HARING (1958–1990) war ein US-amerikanischer Graffitti-Künstler und Vertreter der Pop Art. Seine kurze Karriere begann Anfang der 1980er-Jahre mit den »Subway Drawing«, ehe ihm mit seinen comicartigen Bildern der internationale Durchbruch gelang. Er stellte bis zu seinem frühen Tod in über 100 Einzel- und Gruppenausstellungen aus, u.a. auf der documenta 7 in Kassel.

AUSSTELLUNGEN

Tate Liverpool

14.6.–10.11.2019

BOZAR Brüssel

6.12.2019–19.4.2020

Museum Folkwang, Essen

29.5.–6.9.2020

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Jean-Michel Basquiat
  • Reza Abdoh
  • Peter Saul

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen