Kay Hassan

€ 25,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Kay Hassan

Hrsg. DaimlerChrysler AG, Text(e) von Martin Hentschel, David Koloane, Ralf Seippel, Christoph Köpke, Brigitte Mabandla, Jürgen E. Schrempp

Deutsch

2000. 136 Seiten, 64 Abb.

Broschur mit Schutzumschlag

19,70 x 26,50 cm

ISBN 978-3-7757-0917-0

Der hoffnungsvolle Übergang eines rassistischen Regimes in ein multikulturelles, demokratisches Land gehört zu den aufregendsten Prozessen auf dem Erdball. Der südafrikanische Künstler Kay Hassan, der diese brisante Entwicklung in seiner Heimatstadt Johannesburg hautnah erlebt hat, musste mit seinen Arbeiten eine künstlerische Distanz bei gleichzeitiger emotionaler Intensität aufbauen, die dann in eine persönliche wie allgemein gültige visuelle Sprache zu übersetzen war. In seinen Zeichnungen, riesigen farbigen Collagen aus Billboardpapier, vor allem aber in den eindringlichen poetischen Installationen, untersucht er die Verbindung zwischen privaten und öffentlichen, politischen und künstlerischen, soziologischen und psychologischen Aspekten seines Lebens und der ihn umgebenden Verhältnisse, die er im Kontext der traumatischen historischen Vergangenheit und des Aufbruchs in eine verwandelte Gesellschaft beschreibt. (Englische Ausgabe erhältlich 3-7757-0918-5). Ausstellungen: Württembergischer Kunstverein Stuttgart 19.5.- 11.6.2000 Im Anschluss weitere Stationen Zum Künstler: Kay Hassan *1956 in Johannesburg. Seit 1980 zahlreiche Ausstellungen in Südafrika, Europa und den USA, u.a. im Pretoria Art Museum, in der Cité Internationale des Arts, Paris, im Walker Art Center, Minneapolis, im Haus der Kulturen der Welt, Berlin, auf der 2nd Johannesburg Biennale und in der Académie de France, Villa Medici, Rom. Lebt und arbeitet in Johannesburg.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen