Karin Kneffel

1990-2010

€ 35,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Karin Kneffel
1990-2010

Hrsg. Daniel J. Schreiber, Text(e) von Daniel J. Schreiber, Stephan Berg, Klaus Gerrit Friese, Karin Kneffel, Gestaltung von Lambert und Lambert

Deutsch, Englisch

2010. 152 Seiten, 154 Abb.

gebunden

23,40 x 30,00 cm

ISBN 978-3-7757-2654-2

Malerisch präzise und ohne Angst vor Schönheit –Karin Kneffels illusionistische Gemälde

Karin Kneffel (*1957 in Marl) gilt mittlerweile als eine der profiliertesten Malerinnen Europas. Ihre Malweise zeigt sich verführerisch, ihre Gemälde scheinen in der Schönheit der Oberflächen zu schwelgen. So präsentierten sich selbst kleinbürgerliche Interieurs einladend prächtig, wäre da nicht das blank polierte Parkett, das uns den Boden unter den Füßen wegzuziehen droht. Ihre üppigen Stillleben erscheinen unheimlich, ihre monumentalen Früchtebilder surreal, ihre Tierporträtserie absurd. Perspektiven werden gebrochen, Spiegelungen entwickeln ein Eigenleben. Kneffels subtile Verfremdungstaktik geht auf: Dem suggestiven Sog, der von der hyperrealistischen Darstellungsweise ausgeht, folgt eine unverkennbare Aufforderung, dem Abbildcharakter zu misstrauen. In ihrer Kunst, so bringt es die Malerin auf den Punkt, gehe es »um das Erzeugen eines Zweifels«.

Ausstellung: Kunsthalle Tübingen 1.5.–11.7.2010

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Künstlerporträt

Karin Kneffel (*1957 in Marl) lebt und arbeitet in Düsseldorf. 1977–81 Studium der Germanistik und Philosophie. Mehr »

Diese Seite weiterempfehlen