Julia Stoschek Collection

Number Five: Cities of Gold and Mirrors

Julia Stoschek Collection
Number Five: Cities of Gold and Mirrors

Hrsg. Julia Stoschek Foundation e.V., Gestaltung von Chris Rehberger, Vorwort von Julia Stoschek, Text(e) von Mark von Schlegell, Renate Buschmann, Philipp Fürnkäs, Kathrin Jentjens, Monika Lahrkamp, Marlen Lienkamp, Anna-Alexandra Nadig, Anke Volkmer, Julia Wirxel

Deutsch, Englisch

2012. 200 Seiten, 205 Abb.

gebunden mit Goldschnitt

21,50 x 27,50 cm

ISBN 978-3-7757-3308-3

Urbanität und städtisches Leben im Spiegel der zeitgenössischen Kunst

Die umfassende Publikation dokumentiert Neuerwerbungen der Julia Stoschek Collection aus den letzten Jahren sowie ortsspezifische Interventionen in deren Ausstellungsräumen. Sie präsentiert 44 Werke von 35 Künstlern und Künstlerinnen, verfolgt statt einer thematischen Konzeption verschiedene inhaltliche Stränge und spiegelt aktuelle Themen der zeitgenössischen Kunstproduktion wider. Der Titel Cities of Gold and Mirrors rekurriert nicht nur auf den Film von Cyprien Gaillard, sondern steht metaphorisch für die Auseinandersetzung mit gesellschaftspolitischen Fragestellungen im Hinblick auf Stadtentwicklung und Urbanismus sowie der Beziehung des Menschen zur Architektur und zu seinen persönlichen Sehnsüchten und Eitelkeiten. Mit Arbeiten von Francis Alÿs, Olafur Eliasson, Cyprien Gaillard, Andreas Gursky, Nancy Holt, Mark Manders, Gordon Matta-Clark, Robin Rhode, Christoph Schlingensief, Wolfgang Tillmans, Andro Wekua, Christoph Westermeier, Tobias Zielony und vielen anderen.

Ausstellung: Julia Stoschek Collection, Düsseldorf 2.7.2011–Juli 2012

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen