Jårg Geismar

The Red Line

Jårg Geismar
The Red Line

Hrsg. Prangtip Geismar, Text(e) von Noemi Smolik, Kenny Schachter

Deutsch, Englisch, Französisch

2013. 304 Seiten, 329 Abb.

Leinen mit Prägung

22,30 x 28,50 cm

ISBN 978-3-7757-3633-6

Universal in der Aussage, multimedial in der Form: das Werk des deutschen Künstlers über Grundfragen der menschlichen Existenz, Kommunikation und Zukunft

Neueste Arbeiten und Überblick zum Gesamtwerk in einer umfangreichen Monografie

Jårg Geismar (*1958 in Burgsvik, Schweden) überrascht in seinem Schaffen immer wieder durch neue Perspektiven. Schon früh beschäftigte er sich mit Themen, die später von anderen Künstlern aufgegriffen wurden. Zwischen Tokio, New York und Düsseldorf schlägt er schöpferische Brücken über urbane Zentren und gesellschaftliche Unterschiede hinweg. Sein freies Denken spiegelt sich in Arbeiten, die sich jeglicher Einordnung entziehen. Seine Fotografien, Videos, Zeichnungen, Objekte sowie Performances, Aktionen und Interventionen im öffentlichen Raum sind reduziert in der Ästhetik und grundsätzlich skeptisch gegenüber globalen Mustern der Warenförmigkeit und kulturellen Gleichschaltung. Alltägliche Dinge, Kabel oder Wäscheleinen, erlangen leuchtende Symbolkraft und entwickeln kritische Zeichen der Vernetzung zwischen Individuen. Leitend ist die Frage, wie Menschen die Zukunft gestalten und welche Rolle die Kommunikation darin spielt.

Ihr Merkzettel ist leer

Diese Seite weiterempfehlen