Josephine Meckseper

€ 39,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Josephine Meckseper

Hrsg. Marion Ackermann, Vorwort von Marion Ackermann, Text(e) von Okwui Enwezor, Christian Höller, Beiträge von Simone Schimpf

Deutsch, Englisch

2007. 168 Seiten, 140 Abb.

gebunden mit Schutzumschlag

25,10 x 30,70 cm

ISBN 978-3-7757-1986-5

Im Zentrum von Josephine Mecksepers künstlerischer Arbeit stehen konsumkritische Betrachtungen sowie die Ästhetisierung von Politik. Fasziniert von der gleichberechtigten Gegenüberstellung von Werbung und politischem Bericht in den Zeitschriften, stellt sie in ihren Arbeiten ebenfalls die klassischen Kategorien High und Low radikal in Frage. Die in New York lebende deutsche Künstlerin (*1964) verarbeitet ihre Beobachtungen zur politischen Volkskultur in Filmen zu amerikanischen Anti-Bush-Demonstrationen und Protestmärschen in Berlin. In ihren Schaufensterinstallationen oder in genähten Stoffarbeiten, in denen sie beispielsweise Palästinensertücher und andere Insignien der linken Szene mit Modeaccessiores kombiniert, befragt sie die Dinge nach ihrer Bedeutung: Konsumartikel oder politisches Symbol?
Die Publikation präsentiert mit Filmen, Collagen, Gemälden, Skulpturen und Installationen einen konzisen Überblick über die unterschiedlichen Bilderwelten der Künstlerin.

Ausstellung: Kunstmuseum Stuttgart 14.7.–28.10.2007

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen