Jorinde Voigt

Piece for Words and Views

Jorinde Voigt
Piece for Words and Views

Hrsg. David Nolan, Text(e) von John Yau, Jorinde Voigt, Gestaltung von Christoph Stolberg

Deutsch, Englisch

2012. 80 Seiten, 57 Abb.

gebunden

25,20 x 32,70 cm

ISBN 978-3-7757-3473-8

Ein neuer, vielschichtiger Werkzyklus der Künstlerin

Die einzigartige visuelle Sprache, die Jorinde Voigt (*1977 in Frankfurt am Main) in ihren Zeichnungen entwickelt, zielt darauf ab, das Unsichtbare sichtbar zu machen. Inspiriert durch die Zeichensysteme auf Gebieten wie Musik, Wetter, Geografie, Literatur oder Philosophie erschafft Voigt in ihren lyrischen Arbeiten ein verwirrendes Geflecht von Linien und Notationen, in denen sich ein Gedanke an den andern reiht. In ihrem Zyklus Piece for Words and Views bezieht sich die Künstlerin auf Roland Barthes’ Fragmente einer Sprache der Liebe. Die 36 Zeichnungen enthalten collagierte Papierelemente, die für zentrale Begriffe des Buches stehen – Bezeichnetes und Bezeichnendes, Grundaxiome der Semiotik, werden so neu vor Augen geführt. Begleitet von Texten von John Yau und der Künstlerin stellt die Publikation Voigts komplexe Bildräume vor, die sich im Zusammenspiel von Form und Idee entfalten.

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Jorinde Voigt
  • Jorinde Voigt
  • Entangle

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen