Jenny Brockmann

Informed Desire

Jenny Brockmann
Informed Desire

Hrsg. Willms Neuhaus Stiftung, Text(e) von Jenny Brockmann, Felix Ekardt, Jenny Graser, Gert Hofmann, Martina Kumlehn, Corinna Lüthje, Heike Catherina Mertens, Birgit Möckel, Agnes Neuhaus-Theil, Ursula van Rienen, Sylvia Speller, Karsten Wolf, Gestaltung von Andrea Nicolò

Deutsch, Englisch

2020. 96 Seiten, 103 Abb.

gebunden

23,00 x 28,00 cm

ISBN 978-3-7757-4816-2

Zielgerichteter Zufall?

Das Werk von Jenny Brockmann – Preisträgerin des Willms Neuhaus Preis 2020 – ist gekennzeichnet von einem weitreichenden interdisziplinären Diskurs mit partizipatorischer Interaktion bei umfassender künstlerischer Gestaltungsfreiheit. Bei aller Zielgerichtetheit ihrer künstlerischen Fragestellungen zu raum-zeitlichen sowie aktuellen gesellschaftlichen Erfahrungen wird in ihren Werken immer auch dem Zufallenden Raum gegeben. Die Willms Neuhaus Stiftung widmet sich seit ihrer Gründung 2013 der Erforschung und differenzierten Betrachtung des Zufalls.

JENNY BROCKMANN (*1976, Berlin) ist Künstlerin (UdK Berlin, Meisterschülerin
von Rebecca Horn) und Architektin (TU Berlin). Ihre Skulpturen,
partizipativen Installationen und diskursiven Projekte werden
international präsentiert, auch im öffentlichen Raum der Stadt Berlin.

AUSSTELLUNGEN
BOZAR, Brüssel, 10.12.2019–19.1.2020
Kunsthaus Dahlem, Berlin, 24.1.2020–14.2.2020

Ihr Merkzettel ist leer

Diese Seite weiterempfehlen