Jean Dubuffet

Metamorphosen der Landschaft

Jean Dubuffet
Metamorphosen der Landschaft

Vorwort von Sam Keller, Text(e) von Catherine Iselin, Sarah Suzuki, Sophie Berrebi, Christine Burger, Andreas Franzke, Raphaël Bouvier, Hrsg. Fondation Beyeler, Riehen/Basel, Raphaël Bouvier, Gestaltung von Heinz Hiltbrunner

Deutsch

2016. 227 Seiten, 145 Abb.

Broschur

27,50 x 31,00 cm

ISBN 978-3-7757-4098-2

Ein schillernder Revolutionär der Kunst in all seinen Facetten

Jean Dubuffet (1901–1985) gelang es mit seiner wegweisenden, nicht zuletzt von Kindern und geisteskranken Menschen inspirierten Bildsprache, sich von Traditionen zu lösen und die Kunst gleichsam neu zu erfinden. Dubuffets Einfluss ist auch in der zeitgenössischen Kunst und Street Art noch zu spüren, beispielsweise bei David Hockney, Jean-Michel Basquiat und Keith Haring.

Den Ausgangspunkt dieser Retrospektive des vielschichtigen Œuvre bildet Jean Dubuffets faszinierende Vorstellung von Landschaft, die sich bei ihm auch in Körper, Gesicht und Objekt verwandeln kann. Er experimentierte mit neuen Techniken und Materialien wie Sand, Schmetterlingsflügeln, Schwämmen und Schlacke und schuf dabei ein einzigartiges Bilduniversum. Neben bedeutenden Gemälden und Skulpturen aus allen wichtigen Schaffensphasen des Künstlers zeigt der Band auch Dubuffets spektakuläres Gesamtkunstwerk Coucou Bazar, in dem Malerei, Skulptur, Theater, Tanz und Musik zusammenfinden. (Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-4099-9)

Ausstellung: Fondation Beyeler, Riehen/Basel 31.1.–8.5.2016

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen