James Turrell

the other horizon

€ 39,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

James Turrell
the other horizon

Hrsg. Peter Noever, MAK, Wien, Text(e) von Daniel Birnbaum, Georges Didi-Hubermann, Michael Rotondi, Paul Virilio, Daniela Zyman, Beiträge von Peter Noever

Deutsch, Englisch

2001. 248 Seiten, 148 Abb.

Broschur

22,20 x 29,70 cm

ISBN 978-3-7757-9062-8

1967, als James Turrell mit 23 Jahren seine erste Lichtprojektion realisiert, betritt er Neuland, das seine Generation und die Kunstentwicklung entscheidend beeinflussen sollte. Obwohl er im zeitlichen Kontext der Minimal Art und der Earthwork-Bewegung arbeitet und sich einzelne strukturelle Gemeinsamkeiten mit den Arbeiten dieser Gruppierungen aufzeigen lassen, sind es kategoriale Unterschiede, die seine singuläre Position in der Kunst bis heute auszeichnen. Anhand repräsentativer Arbeiten Turrells stellt »the other horizon« die Entwicklungsstufen seiner Auseinandersetzung mit den Phänomenen des Lichts dar - von der ersten Werkgruppe der »Projection Pieces« bis hin zu seinem »Roden Crater Project«, in denen der amerikanische Künstler seit über 20 Jahren an der Zusammenführung seiner streng kontrollierten künstlichen Lichtenvironments und den »gewaltigen«, keiner menschlichen Kontrolle unterliegenden Lichtphänomenen der Natur arbeitet. Ein eigenes Kapitel widmet sich den unterschiedlichen architektonischen Projekten Turrells - etwa den Lichtinstallationen in Leipzig und Bregenz, die die Gebäude in transluzide, skulpturale Körper verwandelten. Zum Künstler: James Turrell *1943 in Los Angeles. 1961-1965 Studium der Psychologie, Mathematik und Kunstgeschichte am Pomona College in Claremont, Kalifornien. Im Anschluss bis 1965/66 Kunststudium an der University of California in Irvine und bis 1973 an der Claremont Graduate School. Lebt und arbeitet in Flagstaff, Arizona.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen