Isaac Julien

True North - Fantôme Afrique

€ 35,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Isaac Julien
True North - Fantôme Afrique

Hrsg. Veit Görner, Eveline Bernasconi, Vorwort von Veit Görner, Text(e) von Eveline Bernasconi, Mark Nash, Lisa Bloom, Cristina Albu

Deutsch, Englisch

2006. 100 Seiten, 53 Abb.

gebunden

30,40 x 30,80 cm

ISBN 978-3-7757-1867-7

Isaac Julien (*1960 in London), 2001 für den namhaftesten Kunstpreis Großbritanniens, den Turner Prize, nominiert, gehört zu den britischen Filmkünstlern, die sich dem Kino ab- und der Kunstszene zugewandt haben. Seit den 1990er-Jahren werden seine Filme, Videos und Fotografien weltweit in Ausstellungen gezeigt, so nahm er an der Documenta11 teil und hatte kürzlich eine Einzelausstellung im Centre Georges Pompidou, Paris.
Die Beschäftigung mit Themen der Kultur der Diaspora und der Identität Schwarzer steht im Mittelpunkt seines künstlerischen Werkes. Sein Schaffen konzentriert sich auf verborgene Muster und Traditionen der Kulturalisation wie auch die Kreolisierung des Raumes und ist stets mit Realgeschichtlichem verknüpft. Anhand der Gegenüberstellung konträrer Erdregionen reflektiert Julien den Einfluss und die Bedeutung eines geografischen Standorts – in kultureller wie physischer Hinsicht.
Die Publikation präsentiert zwei audio-visuelle Installationen Juliens, True North (2004) und Fantôme Afrique (2005), sowie eine Serie großformatiger Fotografien, die in Zusammenhang mit den Videoarbeiten stehen.

Ausstellung: kestnergesellschaft, Hannover 23.6.–20.8.2006

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen