Herbert Hamak

€ 29,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Herbert Hamak

Hrsg. Martin Hentschel

Deutsch, Englisch

1996. 182 Seiten, 43 Abb.

gebunden

17,50 x 24,50 cm

ISBN 978-3-89322-850-8

Der Frankfurter Künstler Herbert Hamak hat sich mit Bildern aus rechteckigen, in den Raum tretenden, minimalistischen Körpern aus pigmentiertem Bindemittel eine außergewöhnliche Position im Feld der Malerei geschaffen. Charakteristisch für seine objekthaften Bilder ist das vom geschlossenen Körper und der transparenten Farbqualität erzeugte bizarre Tiefenlicht. Für die Ausstellung im Württembergischen Kunstverein, zu der dieses Buch erschienen ist, entstand eine Bildserie aus 24 Farbmalereien, deren gemeinsames Thema die Farbe Blau ist. Die Pigmentbasis dieser blauen Bilder ist Smalte, eine Mischung aus Kobaltblau und Glas, die für die Kunst des Mittelalters, vor allem aber in der Bildwelt der Romantik von besonderer »ideologischer« und ikonografischer Bedeutung war. Der Schriftsteller Marcus Hammerschmitt liefert mit seinem experimentellen literarischen Text Untersuchungen (parallel zu Hamaks Arbeiten) zum Thema Farbe, Sehen, Bewusstsein. Zum Künstler: Herbert Hamak *1952. Von 1974 bis 1979 Studium an der Städelschule in Frankfurt/Main. Seit 1981 Einzel- und Gruppenausstellungen in namhaften Galerien des In- und Auslands.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen