Herbert Bauer

€ 34,77

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Herbert Bauer

Hrsg. Susanne Bauer, Text(e) von Günther Wirth

Deutsch, Englisch

1997. 178 Seiten, 138 Abb.

gebunden

24,10 x 30,30 cm

ISBN 978-3-7757-0617-9

Herbert Bauers abstraktes Werk, seine klar formulierten, meist flächenhaften Bilder sind von der Wirkung der Farben bestimmt, deren fast orphische Wirkung individuelle Ideen und spontane Regungen des Seelischen zum Ausdruck bringen. Die expressiven Farbkompositionen des Schülers von Fritz Winter stehen in der Tradition des Bauhauses, der Kunst von Wassily Kandinsky und Paul Klee. Nach der Barbarei des Dritten Reiches sollte sich eine neue Kunst wieder dem »Geistigen« öffnen. Der Zweckrationalität der Gesellschaft wird eine Besinnung auf das Irrationale und Mythische gegenübergestellt. Der Rationalität setzt Bauer die Kraft der Emotion entgegen. Noch in der Zeit schwerer Krankheit setzte der Künstler die intensive Wirkung seiner Farbpalette in den Werken der achtziger Jahre als Zeichen eines gleichbleibenden Optimismus fort. Zum Künstler: Herbert Bauer (New York 1935-1986 Stuttgart). 1951 Lehre als Farblithograf in Stuttgart. 1954-1959 Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart, ab 1961 an der Staatlichen Hochschule für bildende Künste in Kassel.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen