Hans Hofmann

Magnum Opus

€ 39,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Hans Hofmann
Magnum Opus

Text(e) von Britta Buhlmann, Annette Reich, Karen Wilkin, James Yohe, William C. Agee, Gestaltung von Claudia Ott, Hrsg. Britta Buhlmann, Museum Pfalzgalerie Kaiserslautern

Deutsch, Englisch

2013. 164 Seiten, 65 Abb.

Leinen

28,70 x 29,90 cm

ISBN 978-3-7757-3535-3

Hans Hofmann (1880–1966) zählt sicherlich zu den bedeutendsten abstrakten Malern des 20. Jahrhunderts. In Weißenburg geboren, besuchte er in München die private Kunstschule von Moritz Heymannund lebte anschließend in Paris, wo er Unterricht an der Académie de la Grande Chaumière nahm und Künstlern wie Pablo Picasso, Georges Braque, Juan Gris und Georges Rouault begegnete. Befreundet war er mit Robert Delaunay, dessen Farbkompositionen ihn ebenso stark beeindruckten wie die Werke der Kubisten. Ab 1930 etablierte sich Hofmann in den USA, wo er schließlich mit eigenen Kunstschulen in New York und Provincetown, Mass., wesentlichen Einfluss auf eine ganze Generation amerikanischer Künstler der Nachkriegszeit hatte. Er gilt als Katalysator des Abstrakten Expressionismus und beeinflusste Maler wie Jackson Pollock, Willem de Kooning, Philip Guston, Robert Motherwell oder Barnett Newman. Die Publikation stellt das Leben und Werk von Hans Hofmann vor und beleuchtet seine Kunsttheorie.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen