Hannah Höch

Aller Anfang ist DADA!

€ 39,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Hannah Höch
Aller Anfang ist DADA!

Hrsg. Ralf Burmeister, Text(e) von Werner Hofmann, Maria Makela, Karoline Hille, Ralf Burmeister, Jörn Merkert, Bettina Schaschke, Freya Mülhaupt, Janina Nentwig, Valentine Plisnier

Deutsch

2007. 224 Seiten, 330 Abb.

gebunden mit Schutzumschlag

23,90 x 27,70 cm

ISBN 978-3-7757-1919-3

Hannah Höch (1889–1978) ist die wohl bedeutendste deutsche Künstlerin der Klassischen Moderne, deren Werk in den letzten Jahren auch international große Anerkennung gefunden hat. Eine aktuelle Monografie zu Leben und Werk Höchs ist auf dem deutschsprachigen Markt daher seit langem ein Desiderat.
Die Publikation mit Texten ausgewiesener Höch-Kenner schließt diese publizistische Lücke und präsentiert mit rund 160 Arbeiten aus allen Werkperioden die außerordentliche Vielgestaltigkeit des Schaffens der Künstlerin. Beginnend mit Fotomontagen aus der Dada-Zeit bis hin zu den Pop-Art-inspirierten Klebearbeiten der 1960er-Jahre findet die Collage als genuine Ausdrucksform Höchs besondere Berücksichtigung. Schlüsselwerke ihres malerischen Œuvres aus den Jahren nach Dada sind ebenso vertreten wie ihre spielerischen Formen- und Formatexperimente sowie Beispiele einer lyrischen Abstraktion in der Nachkriegszeit. Eine überaus reich bebilderte Biografie eröffnet mit privaten Fotografien, Auszügen aus der Korrespondenz Höchs und persönlichen Notizen einen intimen Einblick in das Leben der Künstlerin.

Ausstellungen: Berlinische Galerie, Landesmuseum für Moderne Kunst, Fotografie und Architektur 6.4.–2.7.2007 · Museum Tinguely, Basel 15.1.–27.4.2008

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Kunstlexikon

Dada

Sie bevorzugten bei ihrer Rebellion gegen bürgerliche Kunstmaßstäbe unverständliche und oftmals schockierende künstlerische Verfahrensweisen: die Dadaisten.

Diese Seite weiterempfehlen