Gewächse der Seele

Pflanzenfantasien zwischen Symbolismus und Outsider Art / Floral Fantasies between Symbolism and Outsider Art

Gewächse der Seele
Pflanzenfantasien zwischen Symbolismus und Outsider Art / Floral Fantasies between Symbolism and Outsider Art

Hrsg. Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen, Text(e) von Ingrid von Beyme, Astrid Ihle, Claudia Jeschke, Theresia Kiefer, Julia Nebenführ, Gabriele Oßwald, Thomas Röske, Wolfgang Sautermeister, Yves Schumacher, Gabi Vettermann, René Zechlin, Gestaltung von ZMOG, Weinheim

Deutsch, Englisch

2019. 336 Seiten, 340 Abb.

Schweizer Broschur

23,00 x 30,00 cm

ISBN 978-3-7757-4534-5

Pflanzen als Spiegel der Seele

In der »Outsider Art« oder der »Art brut«, die nicht selten auf psychische Ausnahmeerfahrungen zurückgeht, gibt es ein breites Spektrum an Beschäftigungen mit Pflanzen, Pflanzenwesen, beseelten Pflanzen bis hin zu Pflanzen-Tier-Wesen. Die Pflanze als Metapher und Projektionsfläche der Psyche findet sich darüber hinaus auch in der Kunstgeschichte, insbesondere in Symbolismus und Surrealismus. In einem interdisziplinären Projekt mehrerer Institutionen wird die Pflanze in ihren aktuellen künstlerischen Erscheinungsformen der Outsider Art anhand von inklusiven Ausstellungen, Installationen sowie Performance-, Tanz- und Theaterproduktionen ausgewählten Werken des Kunstkanons gegenübergestellt. Zugleich hinterfragt der Band die feste Abgrenzung von In- und Outsider Art und unterstreicht die fließenden Übergänge der Kunstproduktionen unter ganz unterschiedlichen Voraussetzungen.

AUSSTELLUNGEN / PERFORMANCES / EVENTS:
Wilhelm-Hack-Museum, Ludwigshafen; Sammlung Prinzhorn, Heidelberg; Museum Haus Cajeth, Heidelberg;
Galerie Alte Turnhalle, Bad Dürkheim; zeitraumexit, Mannheim
30.3.–4.8.2019

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Psyche als Schauplatz des Politischen
  • Altered States

Ihr Merkzettel ist leer

Diese Seite weiterempfehlen