Gert & Uwe Tobias

Dresdener Paraphrasen

€ 39,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Gert & Uwe Tobias
Dresdener Paraphrasen

Text(e) von Michael Hering, Gudula Metze, Claudia Schnitzer, Vorwort von Bernhard Maaz, Hrsg. Michael Hering, Gestaltung von Sarah Nöllenheidt

Deutsch, Englisch

2012. 136 Seiten, 96 Abb.

Leinen

25,20 x 32,00 cm

ISBN 978-3-7757-3454-7

Fantastische Vorlagen aus dem Kupferstichkabinett in Dresden neu gesehen

Das Künstlerduo Gert und Uwe Tobias (*1973 in Kronstadt, Rumänien) sorgt mit übergroßen Holzschnitten und unkonventionellen Schreibmaschinenzeichnungen international für großes Aufsehen. Für ihr jüngstes Projekt lassen sich die Künstler eine besondere Herausforderung ein. Ihre Dresdener Paraphrasen interpretieren herausragende Blätter des Kupferstichkabinetts in Dresden neu und beschreiben damit einen einzigartigen Kulturtransfer zwischen historisch nobilitierten Meisterwerken und einer aktuellen Position der internationalen Gegenwartskunst.

Als Vorlagen dienten Gert und Uwe Tobias unter anderem Kupferstiche des Meisters der Spielkarten aus der Mitte des 15. Jahrhunderts, virtuose Chiaroscuro-Holzschnitte Ugo da Carpis aus dem frühen 16. Jahrhundert, Stichvorlagen der sogenannten Dresdener Chinoiserien des frühen 18. Jahrhunderts sowie nicht zuletzt das revolutionäre Tafelwerk Hermann Glöckners aus den 1930er-Jahren.

Ausstellungen: Staatliche Kunstsammlungen Dresden, Kupferstich-Kabinett, Residenzschloss 22.6.–17.9.2012 | Contemporary Fine Arts, Berlin 4.10.–10.11.2012

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Monika Grzymala11Works 2000-2011

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Künstlerporträt

Das Künstlerduo Gert und Uwe Tobias (*1973 in Kronstadt, Rumänien) sorgt mit übergroßen Holzschnitten und unkonventionellen Schreibmaschinen­zeichnungen international für großes Aufsehen. Mehr »

Diese Seite weiterempfehlen