François-Marie Banier

Private Heroes

€ 39,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

François-Marie Banier
Private Heroes

Hrsg. Martin Hentschel, Württembergischer Kunstverein Stuttgart

Deutsch, Französisch

1998. 220 Seiten, 193 Abb.

gebunden

24,30 x 31,50 cm

ISBN 978-3-89322-507-1

»People are drugs for me«, lautet das emphatische Bekenntnis François-Marie Baniers, der Ende der sechziger Jahre zunächst als Romancier bekannt wurde, bevor er sich der Fotografie und schließlich der Malerei zuwandte. Darüber hinaus wirkte er als Schauspieler in zahlreichen Filmen mit - etwa in »L'Argent« von Robert Bresson (1983) und »L'Arbre, le Maire et la Médiathèque« von Eric Rohmer (1993). Die Protagonisten seiner Fotografien findet Banier meist in seiner unmittelbaren Umgebung, auf den Straßen von Paris wie im privaten Umfeld namhafter Persönlichkeiten wie Wladimir Horowitz, Samuel Beckett, François Mitterrand oder Isabelle Adjani. Während Banier gegenwärtig nur noch gelegentlich als Schriftsteller tätig ist, fließt das Geschriebene unterdessen in seine Fotoübermalungen ein. Seine gemalten Gesichter schließlich künden von den Dingen, die keine noch so sprechende fotografische Physiognomie enthält: von Traum und Wahn, von unbefriedigten Wünschen und Sehnsüchten. Der Bildband mit Fotografien, Fotoübermalungen und Gemälden des französischen Künstlers gibt Einblick in seine Faszination für das Andere, das Verborgene seines Gegenübers. Zum Fotografen: François-Marie Banier *1947 in Paris. Exklusiv-Korrespondent des »New Yorker«. Mehrere Fotoausstellungen, darunter 1991/92 Centre Pompidou, Paris. Lebt und arbeitet in Paris. Inhalt: "Stars privat" (Auswahl): Johnny Depp Kate Moss Isabelle Adjani Caroline von Monaco Salvador Dalí Faye Dunaway Wladimir Horowitz Jim Jarmush Marcello Mastroianni Yves Saint-Laurent

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen