Archiv für den Autor: Marc Peschke

Über Marc Peschke

Marc Peschke. Kunsthistoriker. Kulturtexte. Fotokunst. Wiesbaden & Hamburg. Studium an der Johannes Gutenberg-Universität in Mainz. Fächer: Kunstgeschichte, Komparatistik und Ethnologie. Seit 1993 regelmäßige Mitarbeit bei verschiedenen deutschen und internationalen Zeitungen und Zeitschriften. Musik- und Ausstellungskritiken sowie allgemeinere Texte zu kulturellen Themen. 1994 bis 1999 wissenschaftlicher Mitarbeiter im »Archiv für afrikanische Musik« der Johannes Gutenberg-Universität. 1996 Magister Artium in Kunstgeschichte zum fotografischen Werk von Hans Bellmer. 1997 bis 2002 Kurator und Mitinhaber der Galerie »kunstadapter« in Frankfurt am Main mit dem Schwerpunkt junge europäische Fotografie. Künstlerische Leitung der Biennale »Fotografie- und Medienkunstpreis der Stadt Wiesbaden« und freie Kuratorenschaften. Katalogbeiträge und eigene Buchveröffentlichungen. Eigene Ausstellungen.

FASSBINDER – JETZT im Martin-Gropius-Bau in Berlin

fassbinder_keyvisual_berlin_2015-b769

Mit einem Hinweis auf die Ausstellung „FASSBINDER – JETZT“ im Berliner Martin-Gropius Bau verabschiede ich mich als Fotoblogger des Monats. Fotografie als Experiment, Fotografie an der Grenze zu Film, Malerei und Skulptur, das war mein Thema. Vom 6. Mai bis zum 23. August kann man in Berlin das Werk des Filmregisseurs sehen, der in nur 16 Jahren 44 Filme geschaffen hat. Anlass ist der 70. Geburtstag von Rainer Werner Fassbinder am 31. Mai. Die Präsentation mit den drei Schwerpunkten “Werkstatt”, “Kostüm” und “Bildende Kunst” verdeutlicht die Geschlossenheit von Fassbinders Werk und seinen Einfluss auf die aktuelle Kunstproduktion.

www.gropiusbau.de