Flashback

Eine Revision der Kunst der 80er Jahre

€ 29,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Flashback
Eine Revision der Kunst der 80er Jahre

Hrsg. Philipp Kaiser, Beiträge von John M Armleder, Benjamin H. D. Buchloh, Werner Büttner, Isabelle Graw, Philipp Kaiser, Kaspar König, Jutta Koether, Thomas Ruff, Einleitung von Philipp Kaiser, Vorwort von Bernhard Mendes Bürgi

Deutsch, Englisch

2005. 176 Seiten, 72 Abb.

gebunden mit Schutzumschlag

19,80 x 24,50 cm

ISBN 978-3-7757-1631-4

Flashback wirft einen kritisch differenzierten Blick zurück auf das vermeintliche Jahrzehnt der Malerei und des Kunstmarktbooms. Cindy Sherman bezeichnete die 1980er Jahre einst als Jahrzehnt der Medienkritik und zielte damit auf den Stellenwert des Bildes an sich. Mittels unterschiedlichster Strategien und Ideologien wurde beispielsweise nach einem künstlerischen Umgang mit bereits bestehenden Vor-Bildern gesucht, während andere sich als ekstatische Malersubjekte in nie zuvor gesehenen Bildfindungen übten. Einige wiederum setzten sich mit der Warenförmigkeit der Kunst auseinander. Mit Werken von rund 40 Künstlern fächert die Publikation, deren Titel auf die filmische Montagetechnik der Rückblende anspielt, die letzte Dekade des Kalten Krieges auf. Die vielfältigen künstlerischen Praktiken lassen das Jahrzehnt als äußerst heterogen erscheinen, sodass auch der spannenden Frage nachgegangen wird, ob überhaupt von einer Kunst der 1980er Jahre gesprochen werden kann. Die vorgestellten Künstler (Auswahl): John M Armleder, Miriam Cahn, Francesco Clemente, Peter Fischli/David Weiss, Günter Förg, Katharina Fritsch, Robert Gober, Martin Kippenberger, Jeff Koons, Louise Lawler, Sherrie Levine, Robert Longo, Reinhard Mucha, Albert Oehlen, Richard Prince, Cindy Sherman, Rosemarie Trockel Ausstellung: Kunstmuseum Basel, Museum für Gegenwartskunst 30.10.2005-12.2.2006

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen