Egon Schiele - Jenny Saville

Egon Schiele - Jenny Saville

Text(e) von Oliver Wick, Oskar Bätschmann, Franz Smola, Diethard Leopold, Helena Pereña Sáez, Martin Harrison, Vorwort von Christoph Becker, Gestaltung von Heinz Hiltbrunner

Deutsch

2014. 176 Seiten, 163 Abb.

gebunden mit Schutzumschlag

30,00 x 40,50 cm

ISBN 978-3-7757-3850-7

Der bedeutende österreichische Expressionist und die Malerin aus dem Kreis der Young British Artists

Das Schlüsselwerk des früh verstorbenen Malers Egon Schiele (1890–1918) entstand während nur knapp eines Jahrzehnts. Seine berühmten Aktdarstel­lungen ergründen ungeschönt das innerste Wesen des Menschen. Von nicht minder intensiver Körper­lichkeit und herausfordernder Direktheit sind auch die Arbeiten von Jenny Saville (* 1970 in Cambridge). Der Katalog stellt erstmals beide künstlerischen Posi­tionen einander gegenüber. So zeigt sich – trotz gro­ßer zeitlicher Distanz und bei aller malerischen Un­terschiedlichkeit – eine stilistische und thematische Nähe zwischen den Körperlandschaften und Porträts der »Jungstars«: Die Gemälde und Zeichnungen bei­der Künstler gewinnen dem menschlichen Körper eine eindringliche Leiblichkeit ab und sind bis in den letzten Pinselhieb durchdacht. Schieles meist klein­formatige Selbstbildnisse bauen etwa durch Pose, pointierte Untersicht und gestischen Duktus eine ge­ballte Bildkraft auf, die den gigantischen Formaten Savilles in nichts nachsteht. (Englische Ausgabe ISBN 978-3-7757-3851-4)

Ausstellung: Kunsthaus Zürich 10.10.2014–18.1.2015

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen