Dietmar Kamper

Bildstörungen - Im Orbit des Imaginären

€ 8,59

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Dietmar Kamper
Bildstörungen - Im Orbit des Imaginären

Hrsg. Heinrich Klotz

Reihe: Schriftenreihe der Hochschule für Gestaltung Karlsruhe

Deutsch

1995. 104 Seiten,

Broschur

13,00 x 21,00 cm

ISBN 978-3-89322-651-1

»Im Orbit des Imaginären« meint die fast geschlossene Welt der Bilder im Weltmaßstab, ein erdumspannendes Gefängnis aus Intensivstationen des Sehens, das einerseits für das verstörte menschliche Subjekt einen Regieplatz bereithält, andererseits die Macht über Bilder als bloß scheinhaft zu durchschauen erlaubt. In fünf Abschnitten entwickelt der Soziologe und Medientheoretiker Dietmar Kamper einen Gedankengang, der von erfahrbaren Bildstörungen aus einige Rückfragen an die Geschichte der Einbildungskraft in Europa und anderswo stellt, die alle mit einer sprachlich erfahrbaren Schnittstelle von Körper und Bild zu tun haben: Welche Fantasie ist heute an welcher Macht? Was findet sich jenseits der Bilder? Welche Rolle spielen soziologisch die Phantome, Gespenster und Ungeheuer? Ist die Parteinahme für das Materielle seitens der Kunst noch durchzuhalten? Was heißt transzendentale Körperlichkeit angesichts der aktuellen Medienimmanenz?

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen