Die Volkswagen Architektur

Identität und Flexibilität als Konzept

€ 39,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Die Volkswagen Architektur
Identität und Flexibilität als Konzept

Hrsg. Thorsten Scheer, Text(e) von Cristian Marquardt, Andrea Mesecke, Wolfgang Pauser, Thorsten Scheer

Deutsch

2001. 224 Seiten, 286 Abb.

gebunden mit Schutzumschlag

24,50 x 28,70 cm

ISBN 978-3-7757-1028-2

Als erster Automobilhersteller präsentiert sich die Volkswagen AG ihren Kunden mit einem einheitlichen architektonischen Erscheinungsbild. Diese Publikation stellt in einer Reihe von opulent bebilderten Beiträgen erstmals detailliert die Konzeption der Volkswagen-Architektur vor. Durch die Integration charakteristischer Architektur-Elemente und bestimmter vorgefertigter Teile lassen sich die über 10.000 Handelsbetriebe in aller Welt in das Erscheinungsbild der Firma eingliedern. Das architektonische Gesamtkonzept der Volkswagen-Architektur stützt sich dabei auf das Urbild eines Handelsplatzes: einen eng von Häusern umgebenen, annähernd runden Marktplatz. Zusätzlich bezieht man sich aufgrund seiner kulturübergreifend verständlichen Konnotationen auf das Motiv des Zentralbaus. Der Besucher wird durch ein der Glasfassade vorgelegtes steinernes Torelement, das das Firmensignet trägt, in das Gebäude geleitet. Dort wecken die den Raum strukturierenden Schirmstützen Erinnerungen an Marktstände, das Rund des Innenraums wird wie ein Platz nach außen hin durch Randfassaden gefasst. Dem Besucher wird ein Weg in das Zentrum des Gebäudes angeboten, von hier aus kann er alle Raumteile und Angebote überblicken.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen