Die historische Sammlung Otto Gerstenberg

€ 98,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Die historische Sammlung Otto Gerstenberg

Hrsg. Julietta Scharf, Hanna Strzoda, Janina Dahlmanns, Gestaltung von Reschke, Steffens & Kruse

Deutsch

2012. 728 Seiten, 758 Abb.

gebunden mit Schutzumschlag, 2 Bände in Schuber

25,50 x 29,30 cm

ISBN 978-3-7757-3416-5

Eine der bedeutendsten Berliner Privatsammlungen wird rekonstruiert

»Die Galerie des Herrn Generaldirektor Gerstenberg ist die bei weitem wichtigste Sammlung moderner Malerei in Berlin; nirgends in Deutschland kann man die Pracht des XIX. Jahrhunderts so eingehend studieren«, schwärmte Max Liebermann 1921.
Mit über 2200 Werken hatte Otto Gerstenberg nach 1900 eine Gemälde- und Grafiksammlung von internationalem Rang aufgebaut, die den Glanz Berlins als Metropole des privaten Kunstsammelns widerspiegelte. Gustave Courbet, Honoré Daumier, Edgar Degas, Eugène Delacroix, Francisco de Goya, Max Liebermann, Édouard Manet und Henri de Toulouse-Lautrec sind nur einige der klangvollen Künstlernamen, die die Kollektion zu bieten hatte.

Die Publikation rekonstruiert diese historische Sammlung. Zahlreiche namhafte Autoren beleuchten im ersten Band ihre Geschichte, kunsthistorische Bedeutung und ihre Meisterwerke. Der zweite Band dokumentiert den einstigen Sammlungsbestand.

Ausstellung: Staatliche Museen zu Berlin, Sammlung Scharf-Gerstenberg 3.11.2012–24.2.2013

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen