Der Mann mit der Postkarte

Erfahrungen eines Sammlerlebens von Yves Klein bis Jeff Koons

€ 14,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Der Mann mit der Postkarte
Erfahrungen eines Sammlerlebens von Yves Klein bis Jeff Koons

Von Rudolf Scharpff, Beiträge von Rudolf Scharpff

Deutsch

2004. 112 Seiten, 58 Abb.

Broschur

17,20 x 24,00 cm

ISBN 978-3-7757-1419-8

Vor über 40 Jahren begann die bis heute währende Sammelleidenschaft von Ute und Rudolf Scharpff. Ihr uneingeschränktes Interesse gilt der zeitgenössischen Kunst: »Sie ist das größte Abenteuer, verlangt den größten Spürsinn, den engsten Kontakt mit den Produzenten, die sorgfältigste Abwägung«, so Rudolf Scharpff. Die erste Liebe entflammte in den sechziger Jahren für die »Nouveaux Réalistes« und »Zero« mit ihrem »Großmeister« Yves Klein. Eine Kollektion von Werken New Yorker Graffiti-Künstler und amerikanischer Maler der achtziger und neunziger Jahre wie Robert Gober, Mike Kelly, Jeff Koons und Christopher Wool, heute als Dauerleihgabe in der Hamburger Kunsthalle zu sehen, belegen eine neue Sammelepoche. Die aktuelle Begeisterung gilt einer Generation von Malern, die seit Ende der neunziger Jahre von sich reden machte, unter ihnen Franz Ackermann, Neo Rauch und Daniel Richter. In diesem Buch wird die sammlerische Tätigkeit von Ute und Rudolf Scharpff zu einem anschaulichen Erlebnis. Rudolf Scharpff selbst erzählt fesselnd und detailreich die Geschichte über die Entstehung der Sammlung und erörtert darüber hinaus grundsätzliche Fragen zum Thema Kunstsammeln.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen