David Reed

€ 29,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

David Reed

Hrsg. Martin Hentschel, Udo Kittelmann, Text(e) von Arthur C. Danto u.a.

Deutsch, Englisch

1995. 88 Seiten, 27 Abb.

gebunden

21,50 x 28,50 cm

ISBN 978-3-89322-721-1

Für seine abstrakte Malerei nutzt der 1946 in San Diego geborene und in New York lebende Künstler David Reed Film und Video als unerschöpflichen Fundus an Ideen. Dabei gelingt es ihm, verschiedene Elemente der Bildsprache so zu übertragen, dass sie als Einzelbild dennoch den Erlebnischarakter einer Filmsequenz enthalten. Das sehr schmale und lange Format seiner Leinwände entspricht dabei den Breitwandprojektionen des Kinos. Eine direkte Verbindung zur Filmkunst stellt Reed mit seiner Installation »Vertigo« her, die sich auf den gleichnamigen, 1958 entstandenen Thriller von Alfred Hitchcock bezieht. Den Maler faszinierte an diesem Meisterwerk besonders die dort inszenierte unauflösliche Verbindung von Realität und Fiktion. Wie im Kino kann der Betrachter seine Kompositionen, die sich in Schleifen und Schwüngen über den Malgrund ausbreiten und mit ihrer Farbtransparenz und dramatischen Lichtführung die Kenntnis vor allem der italienischen Barockmalerei verraten, nicht mit einem Blick erfassen. Der Katalog nimmt im schmalen Querformat die Idee des Filmstreifens auf, er zeigt 17 Werke aus den Jahren 1988 bis 1993.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen