Das Solomon R. Guggenheim Museum und Frank Lloyd Wright

€ 29,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Das Solomon R. Guggenheim Museum und Frank Lloyd Wright

Kommentierte Übersetzung von Solomon R. Guggenheim Museum, New York, Text(e) von Thomas Krens, Bruce Brooks Pfeiffer, Chefredakteur David Heald, William H. Short, Lee B. Ewing

Deutsch

1996. 90 Seiten, 82 Abb.

Leinen mit Schutzumschlag

25,80 x 26,20 cm

ISBN 978-3-7757-0571-4

Das Solomon R. Guggenheim Museum zählt zu den berühmtesten Bauwerken der Welt und wird allgemein als die Krönung des Spätwerkes von Frank Lloyd Wright angesehen: Die spektakuläre Spiralkonstruktion ist ein visionäres Beispiel seiner organischen Architektur. Bruce Brooks Pfeiffer, Vizepräsident und Direktor des Frank-Lloyd-Wright-Archivs, skizziert die Baugeschichte von der ersten Planungsphase 1943 bis zur Erweiterung und Restaurierung 1992. Wrights legendäre Entwurfszeichnungen, historische Aufnahmen der verschiedenen Konstruktionsphasen und David Healds Architekturfotografie lassen diesen klassischen Bau zugleich als Museum und als eigenständiges Kunstwerk der Moderne zur Wirkung kommen. Die 1994 in englischer Sprache herausgegebene Publikation des Solomon R. Guggenheim Museum erscheint nun auch als deutschsprachige Ausgabe. Zum Architekten: Frank Lloyd Wright (1867-1959). 1888 Eintritt in das Büro von Louis Sullivan und Dankmar Adler. 1889 eigenes Atelier in Oak Park bei Chicago. Seit 1896 selbstständig. 1909 Reise nach Europa und Begegnung mit Mies van der Rohe und Gropius. 1915-1922 Aufenthalt in Japan. Lebte seit 1937 in seinem Haus Taliesin in Arizona.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen