Dan Flavin

Die Architektur des Lichts

€ 39,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Dan Flavin
Die Architektur des Lichts

Kommentierte Übersetzung von Solomon R. Guggenheim Museum, New York, Text(e) von J. Fiona Ragheb, Tiffany Bell, Frances Colpitt, Jonathan Crary, Michael Govan, Joseph Kosuth, Michael Newman, Brydon E. Smith sowie Schriften von Dan Flavin

Deutsch

1999. 96 Seiten, 50 Abb.

Leinen mit Schutzumschlag

24,10 x 30,50 cm

ISBN 978-3-7757-0910-1

Dan Flavin, einer der großen Protagonisten der Minimal Art, ist vor allem für seinen künstlerischen Einsatz von Licht und Farbe bekannt. Mittels profaner, fluoreszierender Leuchtstoffröhren entwickelte er eine radikal neue Kunstform, die das »Bild« vom konventionellen Rahmen befreite. Nach ersten Experimenten entdeckte Flavin das industrielle Neonlicht als ästhetisches Medium, das er in Beziehung zu bestehender Architektur setzte. Es entstanden sinnliche, von Licht und Farbe durchflutete Räume. Die Publikation gewährt einen Einblick in die umfangreiche Flavin- Sammlung des Solomon R. Guggenheim Museum. Dank eines jahrzehntelangen Dialogs mit dem Künstler sind alle wichtigen Phasen und Formgruppen seines Ouvres - Eckinstallationen, Barrieren, Korridore und andere Werkserien - in der Sammlung vertreten. Texte von Fachautoren sowie Auszüge aus den Schriften des Künstlers eröffnen dem Leser die Kunst- und Gedankenwelt Dan Flavins; großformatige Abbildungen dokumentieren seine faszinierenden Wechselspiele von Licht und Architektur. Zum Künstler: Dan Flavin (New York 1933-1996 Riverhead bei New York). Autodidakt. Zahlreiche Ausstellungen, darunter Teilnahme an der 4. documenta in Kassel.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen