Claes Oldenburg

Eine Anthologie

€ 35,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Claes Oldenburg
Eine Anthologie

Kommentierte Übersetzung von Solomon R.Guggenheim Museum, New York, Text(e) von Germano Celant, Dieter Koepplin, Marla Prather, Mark Rosenthal

Deutsch

1995. 578 Seiten, 419 Abb.

Leinen mit Schutzumschlag

24,00 x 31,10 cm

ISBN 978-3-7757-0566-0

Claes Oldenburg ist seit seinen ersten Auftritten in der New Yorker Kunstszene in den frühen sechziger Jahren einer der einflussreichsten amerikanischen Künstler. Aus der Welt der Pop Art entstammt das wichtigste Thema seiner Kunst, die Verfremdung alltäglicher Gegenstände zu gleichermaßen mysteriösen wie sinnlichen Gebilden. Feste, metallene Objekte verwandelt er in weiche Stoffplastiken, banale Alltagsgegenstände bläst er zu überdimensionalen Skulpturen auf und lässt so das bisher Bekannte in neuem Licht erscheinen. Diese in enger Zusammenarbeit mit dem Künstler vorbereitete Monografie liefert eine ausführliche, chronologisch aufgebaute Darstellung des gesamten künstlerischen Werks Claes Oldenburgs. Anhand von Fotografien, Vorzeichnungen und Modellen werden seine Arbeiten ausführlich dokumentiert - von den frühen Happenings über die berühmten »Soft Sculptures« bis zu den großen Projekten für den öffentlichen Raum, die er seit den siebziger Jahren in vielen Großstädten in Amerika und Europa realisierte. Ein Anhang mit Bibliografie, Filmografie und einem Verzeichnis der Ausstellungen, Performances und Großprojekte schließt den Band ab. Zum Künstler: Claes Oldenburg *1929 in Stockholm. 1946-1950 Studium an der Yale University, 1953/54 am Art Institute Chicago. Lebt und arbeitet in New York.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen