Catherine Opie

American Photographer

€ 45,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Catherine Opie
American Photographer

Hrsg. The Solomon R. Guggenheim Foundation, New York, Text(e) von Jennifer Blessing, Dorothy Allison, Nat Trotman, Beiträge von Russell Ferguson

Englisch

2008. 288 Seiten, 237 Abb.

gebunden mit Schutzumschlag

31,30 x 26,00 cm

ISBN 978-3-7757-2292-6

Die amerikanische Künstlerin Catherine Opie (*1961) hat seit den frühen 1990er-Jahren ein vielfältiges fotografisches Werk geschaffen, das unsere Vorstellungen von sexueller und kultureller Identität mit großer Eindringlichkeit erforscht. Beeinflusst von sozialen Dokumentarfotografen wie Walker Evans und Dorothea Lange, umkreisen ihre Arbeiten – von den frühen Porträts von Transgendern und Tätowierten bis zu den Stadtlandschaften von Los Angeles oder New York – gesellschaftliche Normen und Abweichungen.
In dieser bis heute umfangreichsten Darstellung des Gesamtwerkes von Catherine Opie sind alle ihre Schlüsselwerke versammelt. Sämtliche Werkgruppen – darunter Portraits, Self-Portraits, Freeways, Houses, Domestic, American Cities, Icehouses oder Surfers – werden farbig reproduziert. Mit einem ausführlichen Essay, Interviews mit der Künstlerin, Einführungen zu allen Serien, einer neu erarbeiteten, umfangreichen Ausstellungsliste und einer Bibliografie ist der Band das maßgebliche Referenzwerk für zukünftige Studien zu Catherine Opie.

Ausstellung: Solomon R. Guggenheim Museum, New York 26.9.2008–7.1.2009

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen