Carroll Dunham

Paintings

€ 29,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Carroll Dunham
Paintings

Hrsg. New Museum of Contemporary Art, New York, Text(e) von Dan Cameron, A.M. Homes, Klaus Kertess, Lisa Phillips, Sanford Schwartz, Beiträge von Matthew Richie mit dem Künstler

Englisch

2002. 160 Seiten, 100 Abb.

Broschur

24,20 x 29,30 cm

ISBN 978-3-7757-1215-6

Das umfangreiche Werk des amerikanischen Malers Carroll Dunham hat die Diskussion um Repräsentation versus Abstraktion belebt und weist Bezüge zu einer ganzen Reihe von Strömungen der Malerei des 20. Jahrhunderts auf, etwa Surrealismus, Action Painting, abstrakte Malerei und Pop Art. Seine ungewöhnlichen, originären Farbkompositionen und eigenständige Anwendung von Formen und Materialien hat Künstler wie Fred Tomaselli und Matthew Ritchie deutlich beeinflusst. Bereits in Dunhams Arbeiten der frühen achtziger Jahre werden an Cartoons erinnernde, bildhafte Elemente zu erkennbaren Details innerhalb einer bewegten, abstrakten Bildfläche. In den späten achtziger Jahren wandte Dunham sich größeren Formaten zu und brachte mit flüssigerem Gestus visuell konstante Formen auf Leinwand-Malgründe: auf Pictogramme reduzierte, fast abstoßend wirkende, behaarte, an Tumore, Zähne oder Lippen erinnernde Körperformen in expressionistischen Farben und beeindruckender malerischer Qualität. In jüngerer Zeit sind seine Bilder deutlich gegenständlicher geworden und zeigen karikaturhafte männliche wie weibliche Figuren mit aggressivem Verhalten. Doch auch Gebäude, Planeten und Boote werden in Dunhams Arbeiten zu Vehikeln menschlicher Emotionen und ungebremster Primärenergien. Ausstellung: New Museum of Contemporary Art, New York 30.10.2002- 2.2.2003

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen