Carol Rama

Appassionata

€ 19,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Carol Rama
Appassionata

Hrsg. Brigitte Reinhardt, Ulmer Museum, Silvia Eiblmayr, Galerie im Taxispalais, Innsbruck, Text(e) von Silvia Eiblmayr, Brigitte Reinhardt, Edoardo Sanguineti, Lea Vergine

Deutsch, Englisch

2004. 144 Seiten, 101 Abb.

gebunden

17,70 x 24,50 cm

ISBN 978-3-7757-1478-5

Die italienische Künstlerin Carol Rama (*1918 in Turin) gehört zu den beeindruckendsten Persönlichkeiten ihrer Künstlergeneration. Seit den dreißiger Jahren erkundet die heute 86-jährige Altmeisterin in malerisch zarten Blättern die dunkelsten Spielarten von Sexualität und Bedrohung. Auf ihren frühen surreal-erotischen Bildern werden Torsi verstümmelter Frauen von männlichen Symbolen belagert, erscheint die »Appassionata« als auratische Leidensgestalt hilflos ausgeliefert im Krankenbett oder Rollstuhl. Gebrauchsobjekte wie Stöckelschuhe, Rasierpinsel oder Zahnprothese erhalten in der Vereinzelung fetischartigen Charakter. Nach dem Zweiten Weltkrieg wendet sich Carol Rama der Arte Concreta zu. Ihren delikaten Materialbildern aus Fahrradschläuchen, Glasaugen oder Tierkrallen integriert sie auch Dichtungen des lebenslangen Freundes Edoardo Sanguineti. Seit Anfang der 1980er Jahre stehen erneut sexuelle Themen im Zentrum ihrer Arbeit. Die Publikation bietet einen Querschnitt durch Carol Ramas Lebenswerk, für das sie im Sommer 2003 mit dem Goldenen Löwen der Biennale in Venedig ausgezeichnet wurde. Ausstellungen: Ulmer Museum 12.9.- 14.11.2004 · Galerie im Taxispalais, Innsbruck 4.12.2004-6.2.2005

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen