Ca-ca poo-poo

Malerei nach der Organisation der Malerei

€ 14,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Ca-ca poo-poo
Malerei nach der Organisation der Malerei

Hrsg. Udo Kittelmann, Text(e) von Udo Kittelmann

Reihe: Reihe Cantz

Deutsch, Englisch

2002. 72 Seiten, 32 Abb.

Broschur

15,50 x 20,00 cm

ISBN 978-3-7757-9067-3

Die erste Malerei ist die des Kindes. Die kindliche Lust an der Schmiererei setzt sich fort bei vielen Künstlern als lustvolles Spiel mit dem farbigen Material und seiner haptischen Qualität. Farbe ist eben nicht nur sichtbar, sondern auch fühl- und fassbar. Dieses Schwelgen in und mit Material macht in vielen Fällen den besonderen Reiz von Kunst aus. »Ca-ca poo-poo« - der durchaus provokante Titel bezieht sich auf ein der Kindersprache entliehenes, amerikanisch-englisches Slangwort für Fäkalien - spürt mit Werken international anerkannter Künstler und jungen, noch zu entdeckenden Talenten wie Angela Bulloch, Tracey Emin, Mike Kelley, Fabian Marcaccio, Paul McCarthy, Mark Millof, Carl Ostendarp, Steven Parrino, Christian Sery, Lauren Szold, Tony Tasset, Martin Walde und Franz West diesem Phänomen nach.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen