Botticelli

Likeness, Myth, Devotion

€ 49,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Botticelli
Likeness, Myth, Devotion

Hrsg. Andreas Schumacher, Text(e) von Cristina Acidini, Hans Körner, Lorenza Melli, Ulrich Rehm, Volker Reinhardt, Andreas Schumacher, Gabriel Dette, Bastian Eclercy, Anna Rühl

Englisch

2009. 372 Seiten, 294 Abb.

gebunden mit Schutzumschlag

25,30 x 31,10 cm

ISBN 978-3-7757-2481-4

Die anmutige Schönheit seiner Frauengestalten, die humanistische Prägung und höfische Festlichkeit seiner Malerei machen die Werke des Sandro Botticelli (um 1445–1510) zum Inbegriff der Florentiner Kunst im Goldenen Zeitalter der Medici-Herrschaft unter Lorenzo il Magnifico. Der prachtvolle Band lädt ein zu einer Reise durch den künstlerischen Kosmos eines der berühmtesten Maler und Zeichner der Renaissance. Ein Schwerpunkt gilt Botticellis meisterhaften Porträts, die den Kreis seiner Auftraggeber lebendig werden lassen. Für deren Paläste schuf er im Wettstreit mit der Antike große mythologische Gemälde und kostbare Andachtsbilder. Die Publikation führt eindrucksvoll vor Augen, welch wesentliche Impulse Botticelli der Florentiner Kunst zu geben vermochte und spürt darüber hinaus dem Ideal weiblicher Schönheit nach, das seine bezaubernden Göttinnen und Madonnen ebenso verkörpern wie das idealisierte Bildnis einer unbekannten Dame. (Deutsche Ausgabe ISBN 978-3-7757-2480-7)

Ausstellung: Städel Museum, Frankfurt am Main 13.11.2009–28.2.2010

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Kunstlexikon

Renaissance

Ausgehend von Italien entwickeln sich in der Renaissance ein neues Weltbild und eine neue Kunst, deren Einfluss auf die späteren Generationen überwältigend ist.

Diese Seite weiterempfehlen