LYGIA PAPE – SCHÖNSTES BUCH 2023

LYGIA PAPE – SCHÖNSTES BUCH 2023

Die Schönsten Deutschen Bücher

Zwei Jurys, sieben Tage, 603 Einreichungen: In einem aufwendigen Verfahren haben 14 Juror*innen die »Schönsten Deutschen Bücher« prämiert. Die 25 ausgewählten Titel sind vorbildlich in Gestaltung, Konzeption und Verarbeitung und zeigen die große Bandbreite gestalterischer und herstellerischer Möglichkeiten.

Wir freuen uns außerordentlich, dass unser Buch Lygia Pape. The Skin of ALL, das 2022 begleitend zur Ausstellung in der Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen erschienen ist, von der Jury als eines der bestgestalteten Bücher des Jahres prämiert wurde.

Ganz so wie Lygia Papes Performance Divisor, ein großes weißes Tuch, das durch das Hindurchstecken vieler Köpfe lebendig wird, entfaltet sich der amerikanische Schutzumschlag zu einem Objekt. Gestaltet wurde das trotz seines Umfangs leichte und flexible Buch von Pascal Storz und Fabian Bremer, für die Herstellung verantwortlich war Thomas Lemaître.

Lygia Pape. The Skin of ALL

Das sagt die Jury

Der Katalog zur Ausstellung von Lygia Pape dokumentiert ihre Rolle für die Entwicklung der brasilianischen künstlerischen Moderne. Im Wechsel von Kapiteln wie »Essays«, »Werke«, »Archiv« entsteht ein umfangreicher Korpus, bevor am Schluss eine Fotoserie räumliche Eindrücke von der Präsentation in den Ausstellungsräumen vermittelt. Pape ging es um mehr als eine eigene Variante der europäischen Avantgarde, wie zum Beispiel das Werk »Livro da criação« zeigt. Das »Buch der Schöpfung« geht mit spielerisch poetischem Anspruch über eine bloße geometrische Abstraktion hinaus. Das »Manifesto Neoconcreto«, das sie 1959 mit unterzeichnete, kritisiert rein formale und rationale Methoden und nennt dafür beispielsweise die HfG Ulm.

Im dreiseitigen Beschnitt des Kataloges machen sich feine blaue, rote und gelbe Linien bemerkbar. Beim Aufklappen schlägt jeweils eine ganze Farbfläche zu Buche. Das hat zwar eine Funktion – diese Blätter signalisieren den rotierenden Kapitelwechsel –, vor allem sorgt es für eine heitere, sonnige Stimmung.

Das Titelmotiv zeigt, wie sich das Repertoire der Künstlerin in den Jahrzehnten der Militärdiktatur erweiterte und in den sozialen Raum eingriff. Während der Performance von 1968 krochen Leute unter ein riesiges weißes Tuch und steckten ihre Köpfe durch Löcher heraus. Die quer über den Schutzumschlag verlaufende Papierkante reizt die Neugier. Zusätzliche Klappen – die obere nach außen, die untere nach innen geschlagen – vergrößern den Umschlag. In seiner Gänze entpuppt sich ein Faltobjekt: in Erinnerung an Lygia Pape.

 

Die Schönsten Deutschen Bücher 2023

22. Juni 2023
Credit: © Stiftung Buchkunst, Photos: Uwe Dettmar für die Buchfotografien und © Stiftung Buchkunst, Photos: Franziska Herbert


Unsere Empfehlung