Aura Rosenberg

Who Am I, What Am I, Where Am I?

Aura Rosenberg
Who Am I, What Am I, Where Am I?

Text(e) von Nicolás Guagnini, Aura Rosenberg

Deutsch, Englisch

2008. 200 Seiten, 203 Abb.

gebunden

25,00 x 30,10 cm

ISBN 978-3-7757-2255-1

Jedes Kind verkleidet sich gerne. Kostüme, Masken, jemand anders sein – alles Wege, die Identität herauszufordern. In jeder der 70 Fotografien von Aura Rosenbergs Kunstprojekt Who Am I, What Am I, Where Am I? arbeitet die in Berlin und New York lebende Künstlerin (*1949 in New York) gemeinsam mit einem Kind und einem anderen Künstler. Zusammen entwickeln diese Drei auf spielerische Weise das einzelne Porträt. Die Kinder lernen, indem sie spielen. Dagegen erlaubt die Kunst den Erwachsenen manchmal erst wieder, spielerisch zu agieren. Oftmals wird die Identität der Künstler durch die Werke transportiert. Darüber hinaus fanden hier viele der Künstler erneut Zugang zum Spiel und die Kinder entdeckten unterschiedliche Facetten des eigenen Seins.

Die beteiligten Künstler (Auswahl):

John Baldessari, Coco Fusco, Rainer Ganahl, Dan Graham, Skuta Helgason, Mike Kelley, Louise Lawler, Allan McCollum, John Miller, Matt Mullican, Vic Muniz, Tony Oursler, Jim Shaw, James Siena, Laurie Simmons, Kiki Smith, Haim Steinbach

Ihr Merkzettel ist leer

Kunstlexikon

Porträt

Die Darstellung der menschlichen Figur gehört zu den ältesten Motiven in der Geschichte der Malerei. Doch erst in der späten Klassik und der Neuzeit wurde der Kopf als charaktergebender Teil des Körpers entdeckt.

Kunstlexikon

Body Art

Ende der 1960er Jahre entstand diese Kunstform, die ihre Hochzeit Anfang der 1970er Jahre erlebte.

Diese Seite weiterempfehlen