August Deusser

1870-1942

ca. € 48,00

Erscheint im November 2019

Jetzt kaufen

Auf den Merkzettel

August Deusser
1870-1942

Hrsg. Dirk Boll, Text(e) von Kerstin Bitar, Dirk Boll, Florian Illies, Perdita Rösch, Nicole Roth, Jasmin Schöne, Barbara Stark, Gestaltung von Kathrin Jacobsen

Deutsch

2019. 232 Seiten, 184 Abb.

Gebunden

22,00 x 30,00 cm

ISBN 978-3-7757-4612-0

Kunst für immer – und immer nur Kunst!

Der Maler, Sammler und Kunstpolitiker August Deusser war ein Wegbereiter der aufkeimenden Moderne im Rheinland. Schon früh mit der französischen Avantgardekunst bekannt geworden, setzte er sich zu Beginn des 20. Jahrhunderts als Begründer sezessionistischer Künstlervereinigungen für die Erneuerung der Malerei in Deutschland ein. Gemeinsam mit Julius Bretz, Max Clarenbach, Walter Ophey und Wilhelm Schmurr gründete er den Düsseldorfer »Sonderbund«, dessen Ausstellungen für Furore sorgten. Als Maler hegte er eine Vorliebe für das Pferd- beziehungsweise Reiter-Motiv, später wandte er sich einer realistisch ausgerichteten Landschafts- und Porträtmalerei zu. Der Katalog zeigt August Deussers künstlerische Entwicklung und legt dabei den Schwerpunkt auf die für den Maler und Kunstpolitiker bedeutsamen Jahre 1908 bis 1912. Neben Textbeiträgen zeigt der Band auch Werke der Mitbegründer des Sonderbundes.

August Deusser (1870–1942) studierte nach einer Lehre zum Dekorationsmaler an der Düsseldorfer Kunstakademie, an der er von 1917–24 eine außerordentliche Professur innehatte. Durch seine Heirat mit der Malerin Elisabeth Eugenie Albert wurde er finanziell unabhängig und nahm sein kunstpolitisches Engagement auf.

AUSSTELLUNGEN

Städtische Wessenberg-Galerie, Konstanz
30.11.2019–19.4.2020

Museum Goch
28.6.–13.9.2020

Das könnte Sie auch interessieren:

  • Kunst ist käuflich
  • ABC der Kunstmärkte
  • Helden der Kunstauktion
  • Was kostet Kunst?

Ihr Merkzettel ist leer

Diese Seite weiterempfehlen