Auf der Suche nach dem Orient / Paul Klee. Teppich der Erinnerung

€ 39,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Auf der Suche nach dem Orient / Paul Klee. Teppich der Erinnerung

Hrsg. Zentrum Paul Klee, Bern, Text(e) von Jean-Pierre Van Staevel, Christoph Otterbeck, Carole Haensler, Michael Baumgartner, Hildegard Frübis, Nina Trauth, Eloïse Brac de la Perrière

Deutsch

2009. 272 Seiten, 271 Abb.

gebunden mit Schutzumschlag

17,70 x 24,60 cm

ISBN 978-3-7757-2313-8

»Das ist der glücklichen Stunde Sinn: Ich und die Farbe sind eins. Ich bin Maler.« – Mit diesen euphorischen Worten fasste Paul Klee die Eindrücke seiner berühmten Reise nach Tunesien zusammen, die er 1914 mit August Macke und Louis Moilliet unternahm. Sie wurde zu einem Wendepunkt in seinem Schaffen, noch Jahrzehnte schöpfte er aus den unvergleichlichen Impressionen Nordafrikas.
Ausgehend von der Faszination Paul Klees wird in diesem Band die Beziehung zwischen Okzident und Orient und ihre reiche kunst- und kulturhistorische Geschichte umfassend beleuchtet. Ein Beitrag zur islamischen Kunst bildet einen ersten Schwerpunkt. Die Orientbegeisterung der Künstler der frühen Neuzeit wird ebenso untersucht wie die Tradition der Künstlerreisen von Eugène Delacroix bis Henri Matisse. Dabei wird auch der Frage nachgegangen, wie sich Klees Vorstellungen in diese Orientrezeption einordnen lassen. Dass auch das relativ neue Medium der Fotografie massgeblich zum Orientbild in dieser Zeit beigetragen hat, wird durch eine kritische Annäherung an das Phänomen dokumentiert. (Französische Ausgabe ISBN 978-3-7757-2361-9)

Ausstellungen: Zentrum Paul Klee, Bern, Auf der Suche nach dem Orient. Von Bellini bis Klee 7.2.–24.5.2009 und Paul Klee. Teppich der Erinnerung 30.5.–30.8.2009

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen