Aschemünder

Sammlung Goetz im Haus der Kunst

€ 19,00

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Aschemünder
Sammlung Goetz im Haus der Kunst

Text(e) von Volker Pantenberg, Stephan Urbaschek, Ingvild Goetz, Chris Dercon, Nicholas de Oilveira, Nicola Oxley, Jan Seewald, Isabelle Vereet, Eva Wattolik, Ulrich Wilmes, Karin Hunsicker, Katrin Kaschadt, Gregor Jansen, Gestaltung von STVK, Hrsg. Ingvild Goetz, Stephan Urbaschek, Susanne Touw

Deutsch, Englisch

2011. 116 Seiten, 297 Abb.

Broschur

18,10 x 22,20 cm

ISBN 978-3-7757-2974-1

Diese Publikation erscheint zum Auftakt einer Kooperation der Sammlung Goetz mit dem Münchner Haus der Kunst. Die Bespielung eines neuen Ausstellungsortes in den ehemaligen Bunkerräumen im Haus der Kunst legte nahe, dass die erste Ausstellung dort sich im engeren und weiteren Sinne mit den Themen Krieg und Gewalt beschäftigt. Das Katalogbuch präsentiert Videoarbeiten aus dem Sammlungsbestand von 14 internationalen Künstlern, oftmals mit biografischen Referenzen. Die Hintergründe der Werke reichen von Marcel Odenbachs In stillen Teichen lauern Krokodile, das sich mit dem Genozid und dessen Folgen in Rwanda 1994 befasst, über Juan Manuel Echavarrías titelgebender Installation Bocas de Ceniza (deutsch Aschemünder), das sich mit den verheerenden Folgen der Drogenkriege in Südamerika auseinandersetzt bis hin zu Tracey Moffatts Night Cries – A Rural Tragedy, in dem die Folgen der britischen Kolonialisierung und Unterdrückung der Aborigines thematisiert wird.

Ausstellung: Haus der Kunst, München 10.4.–4.9.2011

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen