Art & Economy

€ 39,80

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Art & Economy

Hrsg. Beate Hentschel, Dirk Luckow, Zdenek Felix, Text(e) von Konstantin Adamopoulos, Gérard A. Goodrow, Susan Hapgood, Michael Hutter, Helene Karmasin, Michael Müller, Andreas Spiegl, Wolfgang Ullrich u.a., Zdenek Felix

Deutsch, Englisch

2002. 312 Seiten, 251 Abb.

Broschur

21,20 x 29,70 cm

ISBN 978-3-7757-1126-5

Zahlreiche Künstlerinnen und Künstler setzen sich heute mit den Erscheinungen einer wirtschaftlich geprägten Umwelt auseinander. Sie greifen Bilder, Prozesse und Strategien der Wirtschaft auf, um mimetisch oder prozesshaft Phänomene und Bedingungen der Wirtschaftsrealitäten zu reflektieren. Diese ambivalenten, nie affirmativen Annäherungen spiegeln künstlerische Positionsbestimmungen in einer globalökonomisch geprägten Zeit. Wirtschaft, Design und Werbung suchen ihrerseits aktiv die Nähe zur Kunst. Unternehmen treten als kompetente Auftraggeber und Sammler auf. Kunst dient dazu, eine Unternehmensidentität zu kreieren, Mitarbeiter zu motivieren, wirtschaftliches Handeln über gesellschaftliche Verantwortung zu legitimieren. »Art & Economy« versammelt Positionen, die zu diesem Wechselverhältnis Stellung nehmen. Kann Kunst eine Doppelexistenz zwischen künstlerischer und ökonomischer Identität führen? Kommt ihr mit der Bildung »kreativer Synergien« eine neue Rolle zu? Welchen »Wert« hat die Kunst für die Wirtschaft? Kann sie deren Funktionsweisen mit ihren Mitteln offen legen? Ausstellung: Deichtorhallen Hamburg 1.3.-23.6.2002

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen