ars viva 12/13. Systeme

Simon Denny. Özlem Günyol & Mustafa Kunt. Melvin Moti

ars viva 12/13. Systeme
Simon Denny. Özlem Günyol & Mustafa Kunt. Melvin Moti

Text(e) von Mathieu Malouf, Nicolaus Schafhausen, Magali Arriola, Felix Ruhöfer, Gestaltung von Joachim Bartsch, Timo Grimberg, Hrsg. Kulturkreis der deutschen Wirtschaft

Reihe: Ars Viva

Deutsch, Englisch

2012. 144 Seiten, 132 Abb.

Leinen

21,50 x 28,50 cm

ISBN 978-3-7757-3514-8

Der diesjährige »ars viva«-Preis des Kulturkreises der deutschen Wirtschaft erkundet das Potenzial der Kunst, Systeme jedweder Art aufzuzeigen, anzuzweifeln und kreativ zu nutzen

Systeme strukturieren und bieten Möglichkeiten des Vergleichs, keine Wissenschaft kommt ohne Ordnung, die Gesellschaft nicht ohne Organisation aus. Kunst hingegen untergräbt Systeme. Spontane Schöpferkraft und kreativer Eigensinn verlaufen quer zur etablierten Alltagsstruktur. Die Publikation stellt mit den Werken der diesjährigen Preisträger alternative Modelle und künstlerische Strategien vor, die das vermeintliche Wissen über die Welt infrage stellen: Melvin Moti (*1977 in Rotterdam) zeigt in 35-mm-Filmen, wie das menschliche Gehirn Informationen verarbeitet und dabei von optischen Phänomenen irritiert wird. Simon Denny (*1982 in Auckland) reflektiert in Videoarbeiten und Installationen die mediale Rezeption von Bildern. Das Künstlerduo Özlem Günyol & Mustafa Kunt (*1977 und 1978 in Ankara) hingegen erforscht mit Videos, Skulpturen und Fotografien die verschiedenen Konstruktionen von Identität im Kontext politischer Systeme.

Ausstellungen: Neues Museum, Nürnberg 21.10.2012–13.1.2013 | Kunsthalle zu Kiel 9.2.–26.5.2013 | Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz 28.6.–6.10.2013

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen