Anthony Cragg

€ 29,65

Das Buch ist im Verlag restlos vergriffen. Eventuell noch erhältlich bei ZVAB oder anderen Antiquariatsportalen.

Anthony Cragg

Hrsg. Helmut Friedel, Text(e) von Susanne Gaensheimer, Ulrich Wilmes, Tony Cragg

Deutsch, Englisch

1997. 160 Seiten, 70 Abb.

Leinen mit Schutzumschlag

17,20 x 23,60 cm

ISBN 978-3-89322-955-0

Tony Cragg gilt als einer der einflussreichsten britischen Bildhauer seiner Generation. Die vielfältigen Beziehungen des Menschen zu seiner Umwelt und den realen Dingen bilden den inhaltlichen Rahmen für sein Oeuvre. In den frühen siebziger Jahren beginnt Cragg, Gegenstände seiner Umgebung zu sammeln, zu ordnen und in ein Verhältnis zum eigenen Körper zu setzen. Bereits einige Jahre später fügt er seinen formalen Handlungen eine skulpturale und metaphorische Bedeutung hinzu. Im Verlauf der achtziger Jahre entstehen Skulpturen, die in assoziativer Weise auf Alltagsgegenstände verweisen, ohne jedoch das Objekt auf mimetische Weise abzubilden. In den letzten Jahren schließlich geht die assoziative Gegenständlichkeit der Skulpturen in eine immer abstraktere Form des Objektbezuges über. Mit dem Akzent auf den frühesten und neueren Werken stellt die Publikation Arbeiten aus allen Schaffensphasen des Künstlers vor, ergänzt von Dokumentationsfotografien seiner Aktivitäten aus den frühen siebziger Jahren sowie Zeichnungen aus verschiedenen Perioden. Erstmals werden die gesammelten Schriften Tony Craggs publiziert. Zum Künstler: Anthony (vormals Tony) Cragg *1949 in Liverpool. 1968-1972 Gloucestershire College of Art, Cheltenham und Wimbledon School. 1973-1977 Royal College of Art. Professur an der Kunstakademie Düsseldorf. Zahlreiche Ausstellungen im In- und Ausland, darunter 1982 documenta 7 in Kassel, 1986 und 1988 Biennale Venedig. Turner-Preisträger.

Ihr Merkzettel ist leer

Ihr Warenkorb ist leer

Diese Seite weiterempfehlen